Chemnitz Crusaders

VARLETS UNTERLIEGEN BULLDOGS
Juni 2018

Am heutigen Sonntag mussten sich die Chemnitz Varlets im Duell der Jugendregionalliga Ost den Spandau Bulldogs knapp mit 17:21 (7:0/10:14/0:7/0:0) geschlagen geben. Liegen gelassene Punkte und eigene Fehler verhinderten eine Fortsetzung der mit dem Auswärtssieg in Spandau begonnenen kleinen Erfolgsserie. Dabei begann das Spiel durchaus nach Wunsch, denn schließlich konnte die erste Angriffsserie der Gäste schnell beendet werden. Die heute von Quarterback Simeon Oehme (#11) dirigierte Offense der Varlets fand sich gut zurecht und schon war Runningback Daniel Kislicyn (#20) auf und davon in die Endzone gelaufen. Doch dummerweise verhinderte eine Strafe den Erfolg. Zu allem Überfluss gelang den Bulldogs wenig später eine Interception und die erste Chance auf Punkte war bereits verschenkt. Dafür ließ die Defense nichts anbrennen und schickte die Bulldogs schnell wieder vom Feld. Im zweiten Anlauf waren die Varlets nun erfolgreich. Tim Knopf (#12) erzielte den Touchdown und ebenso den Extrapunkt zum 7:0. Die Seiten wurden gewechselt und auch die Bulldogs waren schließlich erfolgreich. Mit 7:7 war das Spiel wieder ausgeglichen. Dies währte aber nur bis zum anstehenden Return nach dem Kickoff. Denn Jeremias Piljug (#14) fing den Ball aus der Luft und lief über das gesamte Feld zum Touchdown. Die Varlets gingen mit 14:7 (Extrapunkt Tim Knopf (#12)) in Führung. Also musste die Defense wieder auf das Feld. Schnell war es geschehen und die Bulldogs glichen das Spiel mit einem weiteren Touchdown zum 14:14 wieder aus. Nun durfte auch die Chemnitzer Offense wieder mitspielen. Sie machte ihre Sache gut und kam bis nahe an die gegnerische Endzone. Letztlich entschied man sich für ein Field Goal, welches Tim Knopf (#12) zum 17:14 verwandelte.

Nach der Halbzeitpause und einem guten Return durch Daniel Kislicyn (#22) ging gleich im ersten Spielzug der Ball wieder verloren. Mit einem weiten Pass zum Touchdown drehten die Bulldogs das Spiel und gingen mit 17:21 in Führung. Die Chemnitzer Offense mühte sich, ackerte, versuchte alles nur Mögliche, doch der Weg Richtung Endzone schien wie vernagelt. Selbst die tatkräftige Unterstützung der Defense wie z.B. bei einem durch Ali Seelig (#63) eroberten Fumble der Spandauer, konnte nur wenig helfen. Wenigstens konnten weitere Punkte der Gäste verhindert werden. Mitte des vierten Viertels starteten die Varlets noch einmal eine letzte Angriffsserie und das an der eigenen 2-Yard-Linie. Eine eigentlich so nicht gewollte Interception durch Tobias Uhlig (#43) im ausgespielten vierten Versuch der Gäste hatte für diese Ausgangsposition gesorgt. Quarterback Simeon Oehme (#11) führte seine Offense über das Feld und die Spielzeituhr neigte sich bereits bedrohlich dem Ende entgegen. Symptomatisch war es dann in der Mitte der gegnerischen Hälfte ein Fumble, der die Chance zunichte machte.

Somit konnten sich die Bulldogs für die Niederlage zu Hause nun revanchieren. Die Varlets mussten erkennen, dass es auch heute wieder die selbst gemachten Fehler waren, die Punkte und letztlich auch den möglichen Sieg gekostet haben. Nun steht zunächst die Sommerpause auf dem Plan. Danach wird intensiv die Vorbereitung auf die verbleibenden Saisonspiel angegangen.

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us