Chemnitz Crusaders

"SCHLECHT, SCHLECHTER, EINFACH PEINLICH"
Mai 2016

In ihrem zweiten Saisonspiel mussten die Chemnitz Crusaders ihre zweite Niederlage hinnehmen. Nach einer schlechten und bisweilen sogar peinlichen Vorstellung verloren sie bei den Spandau Bulldogs klar und verdient mit 0:29 (0:0/0:21/0:0/0:8). Schon die erste Angriffsserie der Crusaders endete mit einem Fumble nach wenigen Spielzügen. Da aber die Spandauer den gleichen Fehler auch begingen, kam die Chemnitzer Offense noch einmal mit einem blauen Auge davon. Nutzen oder gar Punkte brachte das aber nicht. Die gab es jedoch auf der Gegenseite, als auf Seiten der Crusaders zunächst wieder einmal der Punt gründlich schief gegangen war und die Bulldogs die sich bietende Chance zum Touchdown und 7:0-Führung nutzten. Die Crusaders vermochten es nicht zu antworten, denn mit einer Interception kamen die Gastgeber wieder in Ballbesitz nur noch 15 Yards von der Endzone entfernt. Der Touchdown folgte prompt und schon lagen die Crusaders mit 0:14 zurück. Doch damit nicht genug. Noch vor Ende des zweiten Viertels fanden die Bulldogs ein drittes Mal den Weg in die Endzone, so dass es mit 21:0 in die Halbzeitpause ging.

Entsprechend deutlich war die Halbzeitansprache. Doch nutzte es etwas? Leider nicht viel. Nur wenige Akzente konnten durch die Chemnitzer Offense  gesetzt werden. Wenigstens verhinderte die Defense Schlimmeres. Doch zu Beginn des vierten Viertels fanden die Gastgeber nochmals den Weg in die Chemnitzer Endzone zum schließlich finalen Spielstand von 29:0. Danach schickten die Crusaders weitestgehend die Backups auf das Feld, welche durchaus ihr Können demonstrieren konnten. Doch Punkte gab es nicht mehr und die Niederlage war besiegelt. In den kommenden Trainingseinheiten werden sich die Crusaders enorm strecken müssen, denn im nächsten Spiel gegen die Magdeburg Virgin Guards wird eine signifikante Leistungssteigerung notwendig sein, um den ersten Saisonerfolg erzielen zu können.

... mehr anzeigen »

"GUT GEKÄMPFT, ABER BESSERES ERGEBNIS VERGEBEN"
Mai 2016

Auch die Chemnitz Varlets waren am heutigen Samstag aktiv. Nach einem umkämpften Spiel verließ am Ende mit den Potsdam Royals das Team mit 6:20 (0:6/6:0/0:6/0:8) als Sieger den Platz, welches weniger Fehler gemacht hatte. Das zeigte sich gleich zu Beginn des Spiels. Kaum stand die Offense der Varlets auf dem Feld, ging der Ball durch ein Fumble gleich wieder verloren und die Gäste kamen in aussichtsreicher Feldposition in Ballbesitz. Doch sie hatten ihre Rechnung ohne die Defense der Varlets gemacht, die nach vier Spielzügen das Schauspiel wieder beendete. Aber auch für die Offense um Quarterback Felix Hofmann (#19) war ebenso schnell der Ausflug auf das Feld beendet. Die Potsdamer machten es nun besser und arbeiteten sich über das Feld zum Touchdown und zur 6:0-Führung. Nun wiederholte sich das Geschehen vom Spielbeginn. Die Chemnitzer Offense verlor beim ersten Spielzug den Ball und die Defense verhinderte Punkte. Die Seiten wurden gewechselt und nun war die Offense der Varlets aufgewacht und marschierte über das gesamte Feld. Am Ende stand der verdiente Touchdown, welcher durch Runningback Daniel Kislicyn (#20) erzielt wurde. Mit 6:6 war das Spiel nun ausgeglichen. Dann brachte Tim Rupf (#7) durch eine Interception wieder in Ballbesitz, doch wieder beendete ein Fumble alle Offensivbemühungen vor der Pause.

Nach der Halbzeitpause nutzten die Royals ihren Ballbesitz und überquerten mit wenigen Spielzügen das Feld und gingen mit einem Touchdown zum 6:12 wieder in Führung. Zwar hatte die Offense der Varlets nun ihre Angriffsserie nach einem sehr guten Return bereits in der gegnerischen Hälfte begonnen, aber erneut war es ein Fumble was die Chance zunichte machte. Zum Glück war auf die Defense der Varlets zur Stelle und verhinderte immer wieder, dass die Royals weitere Punkte erzielen konnten. So war es dann ausgerechnet ein Fehler bei einem Punt der Royals, der die Gäste nach Chemnitzer Ballberührung gleich wieder in Ballbesitz brachte. Dieser Fehler wurde bitter bestraft, denn diesmal schafften die Royals es sich durchzusetzen und mit einem weiteren Touchdown die Führung auf 6:20 auszubauen. Die zeit lief nun den Varlets davon und es konnten keine weiteren Punkte mehr erzielt werden. Somit war auch die Niederlage gegen die Royals amtlich. Im Vergleich zur Vorwoche konnten die Varlets das Spiel wesentlich enger gestalten. Sogar ein Sieg wäre möglich gewesen, wenn man sich nicht durch viele Fehler selbst um den Lohn für die Mühen gebracht hätte. Schon in der kommenden Woche bietet sich im Heimspiel gegen die Berlin Kobras eine neue Chance für ein positives Ergebnis.

... mehr anzeigen »

"ERSTER SAISONSIEG FÜR DIE CLAYMORES"
Mai 2016

Gegen sich tapfer wehrende Berlin Bears konnten die Chemnitz Claymores am heutigen Samstag nicht nur die ersten Punkte erzielen, sondern vor heimischem Publikum auch gleich den ersten Saisonsieg mit 26:8 (14:0/0:2/6:0/6:6) erringen. Dabei begann das Spiel nicht optimal. Gleich im zweiten Spielzug verlor die Chemnitzer Offense den Ball und die Gäste aus Berlin waren am Zug. Doch die Defense der Claymores machte das wieder gut und schickte die Berliner Offense nach vier Spielzügen wieder vom Feld. Nun arbeitete sich die von Quarterback Johann Sahlmann (#5) angeführte Offense der Claymores schön über das Feld und holte sich mit dem Lauf in die Endzone zum Touchdown durch Lucas Kikiela (#44) die ersten Punkte. Weitere zwei Punkte zum 8:0 steuerte Johann Sahlmann (#5) beim ausgespielten Extrapunktversuch bei. Kaum waren die Bears wieder in Ballbesitz gekommen, landete der Ball schon wieder in deren Endzone. Was war passiert? Ein überworfener Snap wurde immer weiter Richtung Endzone bugsiert und am Ende war es Lukas Fiedler (#90) der den Ball in die Finger bekam und so gleich für den zweiten Touchdown der  Claymores und die 14:0-Führung sorgte. Die ersten Punkte der Berliner fielen dann nach einem Fehler der Claymores bei einem Punt vor der eigenen Endzone. Der Ball durchquerte die Endzone, was als Safety gewertet wird und zu zwei Punkten zum 14:2-Halbzeitstand führte.

Diesmal waren es nun die Bears, die mit der Offense auf dem Feld den Ball verloren und die Claymores weit in der gegnerischen Hälfte in Ballbesitz brachte. Wenig später war Quarterback Johann Sahlmann (#5) auf und davon in die Endzone und erzielte nun seinen ersten Touchdown. Damit stand es nun 20:2. Die Bears versuchten nun immer wieder ebenfalls Punkte zu erzielen, aber die Chemnitzer Defense hielt stand und zweimal war Maurice Pekarek (#43) mit einer Interception zur Stelle. So war man inzwischen im vierten Viertel angekommen. Wieder war es dann Quarterback Johann Sahlmann (#5), der den Weg in die Endzone zum Touchdown fand und die Führung der Claymores auf 26:2 ausbaute. Das die Bears immer noch gefährlich waren, bewiesen sie kurz vor Ende des Spiel, als auch sie noch einen Touchdown erzielen konnten. Mit 26:8 endete wenig später das Spiel. Im dritten Spiel konnten die Claymores nun das erste Erfolgserlebnis der Saison erzielen und damit auch zeigen, dass sie in der Liga mithalten können. Bereits in der kommenden Woche können sie das erneut unter Beweis stellen, wenn die Berlin Kobras in Chemnitz zu Gast sein werden.

... mehr anzeigen »

Weitere Artikel lesen »

Termine

Do, 26.05. | Training Flag Knights

16:00 Uhr Usti Field, Str. Usti nad Labem 42

Fr, 27.05. | Training Claymores (B-Jugend)

16:30 Uhr Usti Field, Str. Usti nad Labem 42

Fr, 27.05. | Training Varlets (A-Jugend)

17:30 Uhr Usti Field, Str. Usti nad Labem 42

Fr, 27.05. | Training Crusaders

18:30 Uhr Usti Field, Str. Usti nad Labem 42

Sponsoren

Sponsoren Logo
Logo eins energie in sachsen GmbH & Co. KG
Logo ics Sachsen Gmbh
Logo Dienstleistung Recht
Logo Swiss Life Select
Logo Hendrik Ludwig
Logo Whitesharkgames
Logo e-dox GmbH
Logo Subway Sandwiches
Logo der treibstoff - kreative kommunikation
Logo American Footballshop Potsdam
Logo EFS - Ebbos Football Shop
Logo Hall of Fame
Logo FitBox17
Logo allmaxx
Logo EASTSIDE SportMüller
Logo Pohl Projekt
Logo Engelmann Bus Reisen
Logo Sportcasino

Videos

Follow us