Chemnitz Crusaders

NEUE FIELD GOALS AUF DEM USTI-FIELD
Mai 2018

 Wer seit einigen Tagen am Usti-Field vorüber fährt oder dieses bereits im Rahmen des Heimspielauftakts der Varlets besucht hat, konnte bereits eine wichtige Neuerung erkennen. Mit der aktuellen Saison haben die Crusaders nun Field Goals zur Verfügung, welche das Usti-Field nun noch viel mehr nach American Football aussehen lassen, als dies bisher der Fall war. Dabei ist die Idee nicht neu, dass in Deutschland vielfach anzutreffende Provisorium aus regulären Fußballtoren mit daran befestigten Stangen zu ersetzen. Im Jahre 2015 fassten die beiden Team Manager von Herren- und Jugendteam - Hendrik Ludwig und Michael 'Ombre' Nüßner - den Gedanken, dieses Projekt in die Tat umzusetzen. Realisierbar wurde die Idee dann erst im darauf folgenden Jahr. Dann standen entsprechend nutzbare Sponsorengelder zur Verfügung.

Erste Aufgabe war es nun, ein Konzept zu entwickeln. Besonderer Augenmerk galt hierbei dem schnellen Auf- und Abbau. Schließlich ist zwar die Abteilung American Football im CWSV e.V. der Hauptnutzer des Rasenplatzes, aber auch die Abteilung Baseball - die Cyndicates Chemnitz - trägt hier ihre Heimspiele aus. Entsprechend musste dies in der Planung berücksichtigt werden. 'Das jetzige Prinzip habe ich erdacht und mit Marcel Nawroth projektiert.', erinnert sich Michael Nüßner an die Anfänge der Planung zurück. Die konkreten statischen Berechnungen und Konstruktion aller metallenen Bauteile waren die Aufgabe von Marcel 'Schmied' Nawroth, bis 2016 selbst noch aktiver Spieler in der Defensive Line der Crusaders.

Bereits im Verlaufe des vergangenen Jahres konnten besonders aufmerksame Besucher bereits erste Bauteile auf dem Usti-Field finden. Nach der Saison 2017 war es dann soweit. Hendrik Ludwig und Michael Nüßner machten sich bewaffnet mit Kleinbagger, Spaten und Fertigbeton ans Werk und setzten die Fundamente. Anfang 2018 kam Matthias Schuffenhauer, aktueller Spieler in der Offensive Line der Crusaders, ins Spiel. Gemeinsam mit Hendrik Ludwig schaffte er die Field Goals zum Pulverbeschichten. Inzwischen zog der Frost in die Fundamente und ging letzlich auch wieder. Nun war wieder Marcel Nawroth mit dem Setzen der Hülsen an der Reihe. Die Saison rückte langsam näher. Mitte April wurden die finalen Arbeiten an den Grundplatten durchgeführt. Danach waren die Grundplatten fertig ausgerichtet, aufgeklebt und eingeschraubt und harrten somit der Dinge, die da kommen sollten. 'Am 30. April haben wir mit Unterstützung von Christian Miros die Field Goals das erste Mal aufgestellt!', freut sich Michael Nüßner.

Ihr erstes Spiel haben die Field Goals nun bereits absolviert und somit ihre Premiere mehr als nur bestanden. Zwar ist die Trefferquote noch mehr als ausbaufähig, doch dass liegt mit Sicherheit nicht an den neuen strahlend gelben Field Goals. Macht Euch bei den kommenden Heimspielen einfach selbst ein Bild von der mit großartigem Engagement der Beteiligten - vielen Dank dafür! - entstandenen neuesten Errungenschaft auf dem Usti-Field.

Auf der Folgeseite findet Ihr noch ein paar Eindrücke aus der Bauphase bzw. vom Aufbau eines Field Goals.

 

Wer anderen eine Grube gräbt? Die Suche nach dem verborgenen Schatz unter dem Usti-Field? Am Anfang war jedenfalls das Loch ;)


Loch da, Beton rein


Schmied am Werk beim Setzen der Hülsen.


Zum ersten Mal steht das Field Goal - im direkten Vergleich mit dem bisherigen 'Provisorium'


Wir bauen ein Field Goal auf - Lektion 1: Bodenplatte finden


Wir bauen ein Field Goal auf - Lektion 2: Das Field Goal zur Bodenplatte bringen


Wir bauen ein Field Goal auf - Lektion 3: Da muss das Ding ran


Wir bauen ein Field Goal auf - Lektion 4: Befestigung muss sein


Wir bauen ein Field Goal auf - Lektion 5: Field Goal aufrichten


Langsam aufrichten ...


Nur noch ein Stück ...


So gut wie geschafft ...


Wir bauen ein Field Goal auf - Lektion 6: Alles gut befestigen


Und fertig ist das neue Field Goal!

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us