Chemnitz Crusaders

STARKE DEFENSE SICHERT SIEG GEGEN FALKEN
August 2017

Gegen die Halle Falken erringen die Chemnitz Crusaders mit 24:7 (7:7/14:0/0:0/3:0) einen Heimsieg und bleiben damit weiterhin fest auf Playoff-Kurs. Insbesondere eine starke Leistung der Defense war heute einer der Schlüssel zum Erfolg. Dabei begann das Spiel auf dem heute nicht ganz einfach zu bespielenden Usti-Field vollkommen anders, als sich die Crusaders das vorgestellt hatten. Gleich im ersten Spielzug verlor die Offense um Quarterback Jan Doant (#19) den Ball und die Hallenser sicherten sich denselben. Zwar brauchte es dann auch den vierten Versuch, aber den Touchdown zum 0:7 ließen sich die Gäste nicht nehmen. Weiterhin fand die Offense noch nicht so richtig ins Spiel, so dass es dann die Interception durch Linebacker Marcus Neuber (#47) war, die das erste 'Hallo wach'-Signal sendete. Mit dem Auslaufen des ersten Viertels fand dann Quarterback Jan Doant (#19) den Weg in die Endzone zum Ausgleich (Extrapunkt Nick Henschel (#81)). Keine drei Spielzüge später war Safety Manuel Kreische (#40) mit der nächsten Interception zur Stelle. Die Offense nahm wieder Fahrt auf, um schließlich mit einem kaum zu stoppenden Runningback Tobias Gärtner (#38) wieder den Weg in die Endzone zu finden, womit die Crusaders mit 14:7 in Führung gingen (Extrapunkt Nick Henschel (#81)). Der Hallenser Quarterback war nun wahrlich nicht zu beneiden, denn heute wollte offensichtlich jeder in der Chemnitzer Defense eine Interception fangen. Diesmal war Linebacker Robert Koschorrek (#46) an der Reihe, der gleich durch bis in die Endzone zum Touchdown lief. Nick Henschel (#81) erzielte wieder den Extrapunkt zum 21:7-Halbzeitstand.

Doch noch war lange nichts entschieden. Das zeigte sich auch schnell auf dem Feld. Beide Defense-Reihen dominierten nun das Spiel, was stellenweise einem Grabenkampf entsprach. Immer wieder wechselte das Angriffsrecht - zwei Interceptions auf Hallenser Seite standen zu Buche, während für die Crusaders Markus Neuber (#47) seine zweite Interception erzielen sowie Matthias Kempf (#60) ein Fumble der Gäste erobern konnte. Punkte blieben jedoch Mangelware. Die Seiten wurden gewechselt und die Chemnitzer Offense stand wieder auf dem Feld. Schön ging es mit Laufspiel Schritt für Schritt über das Feld. Allerdings nur bis ca. 10 Yards vor die gegnerische Endzone. Also kam das Field-Goal-Team auf das Feld und Nick Henschel (#81) war mit seinem Kick erfolgreich. Damit war bereits der Endstand von 24:7 erreicht. Zwar klopften die Crusaders noch einmal heftig an die Tür der Hallenser Endzone, doch ein Fumble beendete jegliche Bemühungen wenige Sekunden vor Ende des Spiels. Mit dem Sieg sind die Crusaders ihrem Saisonziel einen wichtigen Schritt näher gekommen. Somit kulminiert das letzte Heimspiel gegen die Leipzig Hawks zu einem richtigem Finale - der Sieger zieht als Erstplatzierter der Gruppe Süd in die Playoffs ein.

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us