Chemnitz Crusaders

VARLETS UNTERLIEGEN THUNDERBIRDS
Mai 2017

Auch in ihrem zweiten Saisonspiel mussten sich am heutigen Sonntag die Chemnitz Varlets geschlagen geben. Endstand gegen die favorisierten Berlin Thunderbirds war 6:36 (0:8/6:6/0:6/0:16). Trotz des am Ende doch deutlichen Sieges der Berliner war auf Seiten der Varlets eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche erkennbar. Wegen verschiedener Ausfälle war auf Chemnitzer Seite manche Umstellung notwendig geworden. Dennoch oder vielleicht auch gerade deswegen gelang es den Varlets, den Gästen aus Berlin so manche Nuss zu knacken zu geben. Erst zum Ende des ersten Viertels gelang es den Berlinern mit einem langem Pass zum Touchdown mit 0:8 in Führung zu gehen. Durch einen Ballverlust kurz vor der gegnerischen Endzone hatten sich die Varlets nun selbst um den Lohn gebracht. Im Gegenzug erhöhten die Thunderbirds mit einem weiteren Touchdown auf 0:14. Kurz vor der Pause gelang dann der Touchdown durch Runningback Florian Pfeil (#11), was zum 6:14-Halbzeitstand führte.

Alles war noch offen, aber die Thunderbirds fanden nun die richtigen Stellschrauben und bauten sogleich ihre Führung auf 6:20 aus. Das Spiel wogte hin und her mit jeweils einer Interception durch die Berliner Defense und einer Interception durch Florian Pfeil (#11), der sich somit auf beiden Seiten des Balles auszeichnen konnte. Das letzte Viertel begann und nun waren es wieder die Thunderbirds, welche ihre Führung erst auf 6:28 und dann schlussendlich auf 6:36 ausbauten. Die Varlets fanden in dieser Phase nur wenig geeignete Mittel dagegen, während auf Seiten der Offense nur wenig ausgerichtet werden konnte gegen eine aufmerksame Berliner Defense. Somit mussten die Varlets auch im zweiten Saisonspiel eine Niederlage akzeptieren. Bereits am kommenden Samstag treffen beide Teams wieder aufeinander, dann natürlich in Berlin.

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us