Chemnitz Crusaders

NIEDERLAGE GEGEN ROYALS
Juli 2014

Im heutigen Heimspiel gegen die Potsdam Royals mussten die Chemnitz Varlets mit 7:15 (0:6/0:0/0:6/7:3) eine weitere Niederlage hinnehmen. Nach einem ersten Abtasten gingen die Gäste aus Potsdam nach einem Lauf über das halbe Feld zum Touchdown mit 0:6 in Führung. Dabei blieb es auch bis zur Halbzeitpause, denn keines der beiden Teams konnte sich entscheidend durchsetzen. Auch im dritten Viertel war es dann wieder ein Big Play der Royals, was zu einem weiteren Touchdown zum 0:12 führte. Im vierten Viertel angekommen, legten abermals die Royals mit einem Field Goal zum 0:15 nach. Erst in der letzten Angriffsserie des Spiels war den Varlets dann doch noch ein Erfolgserlebnis vergönnt, als Quarterback Nick Henschel (#5) zum Touchdown lief. Den Extrapunkt zum Endstand von 7:15 erzielte er ebenso. Damit bleiben die Varlets auch im sechsten Spiel dieser Saison ohne Sieg. Während die Defense weitestgehend eine gute Leistung zeigte, konnte die Offense der Varlets nur ganz zum Schluss des Spiels wirkliche eigene Akzente setzen. Das ist letztendlich zu wenig, um solch ein Spiel gewinnen zu können. Nun geht es für die Varlets erst einmal in die Sommerpause. Danach werden noch einmal vier Spiele auf dem Programm stehen.


Spielbericht - Chemnitz Varlets vs. Potsdam Royals (29.06.2014)

Zum letzten Spiel der Chemnitz Varlets vor der Sommerpause gastierten die Potsdam Royals in Chemnitz. Gegen die Potsdamer hatte es Ende Mai in Kleinmachnow eine denkbar knappe Niederlage mit 7:10 gegeben. Das wollten die Varlets vor heimischem Publikum nun gern korrigieren und damit an die guten Leistungen der letzten beiden Spiele anknüpfen. Nachdem zletzt auch nur knapp gegen die Berlin Thunderbirds verloren wurde, sollte nun gegen die Royals der erste Sieg eingefahren werden. So war zumindest die Hoffnung vor dem Spiel, bei dem die Varlets personell aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle weiterhin nicht aus dem Vollem schöpfen konnten. Doch die zu einer Einheit zusammen gewachsene Varlets-Truppe war heiß auf den Sieg.

Mit dem Kickoff der Varlets bis in die Endzone und dem daraus resultierenden Touchback ging es in die Partie. Gleich in der ersten Angriffsserie mussten die Potsdamer lernen, dass die Chemnitzer Defense es durchaus ernst meinte. Den dadurch entstandenen Raumverlust konnten die Royals nicht ausgleichen und trennten sich schnell per Punt vom Angriffsrecht. An der eigenen 47-Yard-Linie kamen nun die Varlets in Ballbesitz. Zwei Yards lief nun Nick Henschel (#5) heraus und Florian Fritzsche marschierte zu einem neuen ersten Versuch an der 38-Yard-Linie der Royals. Danach gelang ihm gleich noch ein weiterer 6-Yard-Lauf. Die folgenden Laufspielzüge wurden nun von den Royals für insgesamt neun Yards Raumverlust gestoppt, so dass nun der vierte Versuch an stand. Der wurde ausgespielt, aber Florian Fritzsche (#43) wurde zu früh gestoppt, so dass an der 35-Yard-Linie das Angriffsrecht wechselte. Nun ging es sehr schnell. Erst kam ein Pass zum neuen ersten Versuch an der 47-Yard-Linie und dann ein Lauf über das halbe Feld zum Touchdown durch den Quarterback der Royals. Der Versuch einer Two-Point-Conversion wurde abgewehrt und die Varlets lagen mit 0:6 in Rückstand. Der Kick der Royals ging in die Endzone, so dass die Varlets nun an der 25-Yard-Linie starteten. Doch voran ging es letzten Endes gerade einmal ein Yard. So musste dann Rene Steiniger (#29) punten, was die Royals an deren 33-Yard-Linie wieder in Ballbesitz brachte.

Nach dem Seitenwechsel versuchten sich die Royals mit dem Passspiel, was aber keinen Erfolg brachte. So trennten sich die Royals wieder mit einem Punt vom Angriffsrecht. An der 34-Yard-Linie waren nun die Varlets wieder an der Reihe. Zwar begann alles gut mit einem 9-Yard-Lauf durch Nick Henschel (#5), danach ging es aber wieder zurück und ebenfalls bis in den vierten Versuch, wo Rene Steiniger (#29) puntete. Durch eine Strafe gegen die Royals wurde der Beginn der Angriffsserie noch um zehn Yards zurück an die 22-Yard-Linie verlegt. Nachdem gleich mit dem ersten Laufspielzug ein neuer erster Versuch erzielt worden war, produzierten die Royals ein Fumble, welches von den Varlets gesichert werden konnte. Somit kam die Offense der Varlets in guter Feldposition an der gegnerischen 34-Yard-Linie auf das Feld. Doch die Chance wurde vergeben. Mehr Raumverlust als Raumgewinn führten in den vierten Versuch. Der wurde zwar ausgespielt, doch der Pass von Quarterback Nick Henschel (#5) wurde zu einer Interception der Royals, so dass die an ihrer eigenen 15-Yard-Linie wieder in Ballbesitz waren. Die Royals machten es zumindest etwas besser und erzielten einen neuen ersten Versuch an der 27-Yard-Linie. Aber auch sie mussten dann in einen vierten Versuch, denn die Defense der Varlets hatte nur noch wenig Raumgewinn zugelassen. Der vierte Versuch wurde auch hier ausgespielt, brachte aber nicht genügend Yards ein. Kurz vor Ende des Viertels sprang für die Varlets dann nur noch ein 9-Yard-Lauf durch Nick Henschel (#5) heraus.

Mit dem Kickoff durch die Royals und dem anschließendem Return durch Felix Hilbich (#22) bis zur 29-Yard-Linie startete das dritte Viertel. Aber wie schon in der ersten Spielhälfte gelangen nur wenige Yards Raumgewinn durch Nick Henschel (#5) und nicht einmal eine 5-Yard-Strafe gegen die Royals half. Somit musste Rene Steiniger (#29) auch schon punten. Der Punt ging bis in die Endzone - Touchback. Etwas besser machten es wieder die Royals. Im Unterschied zu den Varlets machten die Royals zumindest insofern besser, als das ihnen zweimal ein neuer erster Versuch gelang. Doch dann ging es auch nicht mehr voran und auch die Royals punteten. So kamen die Varlets an der eigenen 33-Yard-Linie wieder in Ballbesitz. Das Glück war ihnen auch weiter nicht hold und nach zwei Yards Raumverlust war wieder Rene Steiniger (#29) mit einem Punt an der Reihe. Der funktionierte wieder einmal sehr gut, so dass die Royals von der 14-Yard-Linie starten mussten. Nur verhinderte das überhaupt nichts, denn mit nur einem einzigen Spielzug wurde das ganze Feld überbrückt zum Touchdown. Das war bitter. Zumindest die Two-Point-Conversion konnte verhindert werden, so dass die Royals die Führung auf 0:12 ausbauten. Nach dem fälligen Return von Nick Henschel (#5) konnten die Varlets nun von der eigenen 11-Yard-Linie starten. Anscheinend hatte der erneute Touchdown der Royals die Lebensgeister der Varlets wieder geweckt. Mit Läufen über Florian Fritzsche (#43), unterstützt von einer 5-Yard-Strafe gegen die Royals ging es zu einem neuen ersten Versuch an der 25-Yard-Linie. Danach ging es zwar erstmal wieder sieben Yards zurück, aber ein erfolgreicher Pass auf Christian Ebenhög (#80) brachte in Verbindung mit einer weiteren Strafe gegen die Royals den nächsten ersten Versuch an der 41-Yard-Linie. Ein weiteres Yard gab es mit einem Lauf von Nick Henschel (#5).

Im letzten Viertel angekommen, ging es nun erstmal wieder zurück, u.a. aufgrund eine 5-Yard-Strafe. Diese wurde dann durch einen Pass auf Markus Marzinowski (#19) wieder egalisiert. Der nächste Passversuch wurde jedoch wieder zu einer Interception durch die Royals. Zwar gab es auch eine 10-Yard-Strafe gegen die Royals, aber für eine Aktion nach der Interception. Zunächst ging es gut voran bis zu einem neuen ersten Versuch an der 45-Yard-Linie. Eine abgelehnte Strafe sowie eine gute Verteidigung der Defense der Varlets zwang die Royals dann in den vierten Versuch. Hier folgte der Punt. Aber als noch kein Team in Ballbesitz gekommen war, wurde unabsichtlich von den Schiedsrichtern der Spielzug abgepfiffen und damit dann wiederholt. Diese Einladung nahmen die Royals dankend an und liefen einen neuen ersten Versuch an der 43-Yard-Linie der Varlets heraus. Noch ein weiterer neuer erster Versuch wurde gleich danach an der 20-Yard-Linie erzielt. Wenig später folgte zwar auch ein Pass Richtung Endzone, aber da ein unberechtigter Spieler bereits die Anspiellinie überschritten hatte, gab es eine Strafe und die Royals mussten in den vierten Versuch. Daher probierten sie nun ein Field Goal und das gelang. Die Führung der Royals wurde so auf 0:15 ausgebaut. Viel Zeit verblieb nun nicht mehr auf der Uhr für die Varlets. Den fälligen Return trug Felix Hilbich bis zur 32-Yard-Linie. Ein schöner Pass auf Rene Steiniger (#29) folgte und auf einmal standen die Varlets nur noch sieben Yards vor der gegnerischen Endzone. Es geht doch! Der Pass in die Endzone folgte, doch es gab wieder mal eine Interception. Doch es gab auch eine Strafe gegen die Royals, die Varlets blieben in Ballbesitz und die vormalige Entfernung zur Endzone wurde halbiert. Nick Henschel (##5) war es nun vorbehalten, in die Endzone zum Touchdown zu laufen. Den Extrapunkt erzielte er ebenso, so dass die Varlets auf 7:15 verkürzten. Plötzlich lag die Möglichkeit eines Unentschiedens in der Luft. Folgerichtig versuchten die Varlets nun einen Onside-Kick, der aber nicht gelang. An der 50-Yard-Linie sicherten sich de Royals den Ball. Kurz danach war das Spiel vorbei.

Das letzte Spiel der Varlets vor der Sommerpause endete für die eigentlich hoch motivierten Varlets mit einer vermeidbaren Niederlage gegen die Gäste aus Potsdam. Die bis auf wenige Situationen souverän agierende Defense der Varlets konnte die Niederlage nicht verhindern, da die Offense den Großteil des Spiels nur wenig Akzente setzen konnte. Lediglich eine erfolgreich abgeschlossene Angriffsserie zum Ende des Spiels ist einfach zu wenig und kam noch dazu zu spät. Über die Sommerpause haben die Varlets nun genug Zeit sich auf die verbleibenden und sicher nicht einfachen restlichen vier Spiele der Saison vorzubereiten, wo hoffentlich dann der Knoten endlich platzen wird..


Scoring
0:6 53-Yard-Lauf #9 Hagen Wolf (TPC nicht gut)
0:12 86-Yard-Lauf #5 Tilman Lange (TPC nicht gut)
0:15 35-Yard-Field-Goal
7:15 4-Yard-Lauf #5 Nick Henschel (PAT gut, #5 Nick Henschel)

Weitere Bilder zum Spiel sind in der Galerie zu finden.

Weitere Artikel lesen »

Termine

Do, 23.11. | Training Flag Knights (C-Jugend)

16:00 Uhr, Turnhalle Albert-Schweitzer-Schule,
Albert-Köhler-Straße 48

Do, 23.11. | Training Crusaders (Herren)

19:30 Uhr, Leichtathletikhalle, Sportforum

Fr, 24.11. | Training Claymores (B-Jugend)

16:00 Uhr, Turnhalle Luisenschule,
Fritz-Matschke-Straße 21-23

Fr, 24.11. | Training Varlets (A-Jugend)

18:00 Uhr, Turnhalle Luisenschule,
Fritz-Matschke-Straße 21-23

Sponsoren

Sponsoren Logo
Logo eins energie in sachsen GmbH & Co. KG
Logo ics Sachsen Gmbh
Logo Dienstleistung Recht
Logo Swiss Life Select
Logo Hendrik Ludwig
Logo Whitesharkgames
Logo e-dox GmbH
Logo Subway Sandwiches
Logo der treibstoff - kreative kommunikation
Logo American Footballshop Potsdam
Logo EFS - Ebbos Football Shop
Logo Hall of Fame
Logo FitBox17
Logo allmaxx
Logo EASTSIDE SportMüller
Logo Pohl Projekt
Logo Engelmann Bus Reisen
Logo Sportcasino

Videos

Follow us